Bau eines Berufsausbildungszentrums in New Yakasi

Mit Ihren Spendengeldern bauen wir in Zusammenarbeit mit den Menschen in Ghana ein Ausbildungszentrum. Dort können Jugendliche in sicherer Umgebung einen qualifizierten handwerklichen Beruf erlernen.

Als erster Schritt werden wir zur Sicherstellung der Wasserversorgung einen Brunnen errichten. Im Anschluss kann der Bau des Ausbildungszentrums beginnen.

 

Wir finanzieren die Planung, Bauaufsicht und Bauleitung sowie das Beschaffen von Baumaterialien. Auch die Ortsvorsteher (Chiefs) in Ghana unterstützen unsere Arbeiten. Dies haben sie zum Ausdruck gebracht indem sie uns eine notariell beglaubigte Schenkungsurkunde mit der Übertragung des Bauplatzes für das Ausbildungszentrum überreicht haben. Um die Identifikation der Bevölkerung vor Ort mit dem Bauprojekt herzustellen, werden von diesen ein Großteil der Bauarbeiten in Eigenleistung erbracht. Auch die Regierung von Ghana engagiert sich in der Weise, dass sie nach Fertigstellung des Ausbildungszentrums die Bezahlung und Bereitstellung von qualifizierten Lehrkräften übernimmt.

 

Für uns ist nun der erste Schritt, das Schulgebäude mit den entsprechenden Nebengebäuden für die Ausbildung von Schreiner, Elektriker und Automechaniker zu erstellen. Das Erlernen dieser Berufe ermöglicht Schulabgängern durch eine dauerhafte Arbeit den eigenen Lebensunterhalt, und auch den einer Familie zu finanzieren. So müssen Sie nicht mehr in die Großstädte abwandern oder sich in die Illegalität begeben. Ihnen wird eine Perspektive mit Zukunft in Ihrer Heimat gegeben, sodass Sie nicht aus Verzweiflung den Versprechungen der Schleußer-Banden nachgehen und unter unmenschlichen Bedingungen als Flüchtlinge und Asylsuchende nach Europa gelangen. 

 

Für den ersten Bauabschnitt werden ca.120.000,- bis 150.000,- € erforderlich sein.

 

Garant, Partner und Betreuer vor Ort ist Pfarrer Joseph Otoo. Seit über 25 Jahren arbeitet er nachweislich erfolgreich mit unterschiedlichen deutschen Hilfsorganisationen und Privatpersonen zusammen um die Lebensumstände der Menschen in Ghana zu verbessern. Durch Spendengeldern leistet er sehr wirksame humanitäre Hilfe. So wurden Schulen, Krankenstationen und Brunnen für eine elementare Wasserversorgung gebaut. Hiervon haben sich einige Vereinsmitglieder im Jahr 2013 und 2017 persönlich vor Ort überzeugt. Weitere Informationen zu dieser Reise finden Sie im Menüpunkt „Über uns". 

 

Aktuelles zum Projekt

Juli 2018 | Gießen der ersten Steine

 

Die ersten Steine sind gegossen und es wurde begonnen die ersten Mauern zu errichten.

2018 | Bau einer Trinkwasserversorgung/Durchführung von Erschließungsarbeiten

 

In New Yakasi gibt es keine öffentliche Wasserversorgung. Für den Betrieb eines Ausbildungszentrums ist eine solche jedoch unausweichlich notwendig.

 

Aber auch zum Bau des Ausbildungszentrums wird Wasser benötigt. Aus diesem Grund werden wir zunächst eine zuverlässige Wasserversorgung errichten. Auch muss das Baugelände abgegrenzt und geschützt werden, weshalb derzeit an der Herstellung einer Umzäunung gearbeitet wird. Wie auf den Bildern zu erkennen, wurden Baumaterialien, Sand, Kies und Zement angeliefert.

September 2017 | Reise der Vorstandschaft nach Ghana

 

Beschluss einer Trägerorganisation

Live vor Ort in Ghana wurde eine Trägerorganisation namens "New Yakasi Frindship Project" gegründet. Mit dabei unsere Vorstandschaft Karl Glöckler, Roman Egle und Ernst Rapp.

Segnung des Baugeländes

Als Höhepunkt der Reise darf die Segnung des Baugeländes durch Bischof Essien und der symbolische Spatenstich mit Vertretern von Regierung, Vertretern verschiedener Religionsgemeinschaften und vielen Menschen aus New Yakasi bezeichnet werden. Die Zeremonie mit mehreren Ansprachen dauerte ca. 3 Stunden und es waren rund 500 Menschen anwesend. Neben der Tatsache, dass es sich um einen sehr bewegenden Moment für alle Beteiligten gehandelt hat, darf festgestellt werden, dass in der Region New Yakasi nun eine sehr große Erwartungshaltung bezüglich der Umsetzung des Porjektes besteht.

September 2017 | Container-LKW mit Hilfsgüter für New Yakasi

 

Durch eine LKW-Spende der Fa. Holzwerk Willburger aus Bad Wurzach konnte dem Wunsch von Pfr. Otoo nach einem eigenen LKW für unser Projekt entsprochen werden. Dieser wurde mit einem Übersee-Container beladen, welcher seinerseits mit unterschiedlichen Hilfsgütern beladen wurde. Darunter befanden sich auch viele Neugeräte für den Bau, aber auch für den Schulbetrieb von Pfr. Otoo, wie beispielsweise Schulbücher und Musikinstrumente, welche teilweise vom Musikhaus Reisser in Ulm gespendet wurden. Auf dem Firmengelände von unserem Mitglied Ernst Rapp wurde der LKW beladen, von wo aus die Fahrt zum Hamburger Hafen zur Verschiffung nach Ghana startete.

 

Mit den Hilfsgütern konnten auch für die Kinder und Jugendlichen Geschenke mitgeliefert werden.

 

Ein großer Dank geht an die Sponsoren der Hilfsgüter:

Reisser Musik für die Musikinstrumente

Musikverein Blaustein für die Musikinstrumente
TSG Söflingen für die Trikots

TSV Blaustein Abt. Handball für die Trikots

 

2016 | Anschaffung der ersten Baumaschinen

 

Die ersten Baumaschinen für das Projekt sind eingetroffen.